Login
Login X

LOIRE & JURA - Die trockenen Weißweine.

12.04.2018
18:30 bis 21:30 Uhr

Kontrastreiche Herkünfte - off the beaten track. Eine Reise von Crémant Indigène über Muscadet de Sèvre et Maine zu Sancerre und Vin Jaune. Mit Hans Holletz, der die Entwicklung beider Gebiete schon lange Zeit verfolgt.

Adresse: Vinothek Wagner, Weinstr. 31, 4664 Oberweis-Laakirchen
Organisator: Hans Holletz
Kosten: € 69,00
Kosten für Mitglieder: € 49,00
Anmeldeschluss: 06.04.2018
Email: regina@triebaumer.at

ANMELDUNG ausschließlich per mail an:
Michaela Hebenstreit, Vinotheksleitung Wein Wagner, Michaela.Hebenstreit@wagnerweb.at, 0043-7613-440440, Anmeldeschluss: 6. April 2018.
Kosten: € 69,00
Kosten für Club der Weinakademiker-Mitglieder: € 49,00

LOIRE:
Das Weinbaugebiet Loire ist nach dem Bordelais die zweitgrößte Weinbauregion Frankreichs. Die Weinbauflächen verteilen sich entlang der Loire auf einigen hundert Kilometern. Seit einigen Jahren beobachten wir das enorme Bemühen vieler, meist kleiner Weingüter, die mit Hilfe der Sorten Chenin Blanc, Sauvignon Blanc und Melon de Borgogne, das jeweilige Terroir im Wein zum Ausdruck zu bringen. Das Resultat sind hochspannende, teilweise extrem salzige Weißweine die auf Silex (Feuerstein) oder Kalk (Tuffeaugestein) wachsen. Sie sind zumeist komplett trocken, ungeschminkt und pur, energetisch und präzise. Die Entwicklungen der letzten Jahre lassen vermuten, daß die Weißwein AC´s der Loire sich anschicken zum großen Vorbild der Weißen Burgunder aufzuschließen.

JURA:
Das Anbaugebiet ist in einer Nord-Südachse ausgerichtet. Es beginnt bei Salins-les-Bains im Norden und endet nach etwa 80 Kilometer bei Saint-Amour in der Nähe zur Grenze zum Département Ain. Die Weingärten liegen auf einer Höhe von 250 bis 450 Meter und zwischen der Ebene der Bresse und dem Juragebirge. Im Norden des Gebiets überwiegen Tonböden, im Süden eher Kalkböden. Das Klima ist stark kontinental geprägt, mit sehr kalten windigen Wintern und heißen kurzen Sommern. Die mittlere Sonnenscheindauer beträgt zwischen 1750 und 1900 Stunden und die mittlere Jahres-Menge an Regen beträgt zwischen 1000 und 1400 Millimeter pro Jahr.
Hier geht es um Chardonnay und Savagnin. Zweiterer ist für den Vin Jaune bekannt – dem Sherry des Jura. Aber auch für trockene mineralische Weißweine.
Die Winzer sind meist klein strukturiert und arbeiten biodynamisch.
Die dementsprechende natürliche Weinbereitung mit Spontanvergärung, minimalen Eingriffen im Keller und lange Reifezeiten in gebrauchten Holzfässern verschiedener Größe ergibt zusammen mit dem regionaltypischen Sorten Weine, die die mineralischen Ton, Kalk und Mergelböden gut wiederspiegeln.